Das Bionade-Biotop von Berlin

27Jul10

Sie leben im Prenzlauer Berg – und manche auch im Bergmannstraßen-Kiez. Sie kommen aus dem Schwabenland, aus dem Saar- oder dem Sauerland. Und sie halten sich alle für Hauptdarsteller in einer Real-Life-Dokusoap: Casting-Allee – oder Lindenstraße von Berlin – oder Bionade-Biedermeier.

Sie müssen sich nicht für Spießer halten, weil wir das ja sind. Sie können sich nicht für Mainstream halten, weil wir das schon sind. Also nennen sie sich einfach Bionade-Bürgertum. Selbstverständlich sind sie irgendwie links und geradezu reflexartig gegen alles, was aus dem bürgerlichen Lager kommt. Aber so gut leben wie das Bürgertum – möchten sie schon. Dazu kann auch so’n großstadttauglicher Möchtegern-Geländewagen gehören, mit dem man die Kleinen zur Kita bringt, auf dem Weg nach Hause mit laufendem Motor in zweiter Spur vor der Bio Company hält und noch schnell ein wenig Bio-Knoblauch aus Argentinien und eine Kiste Bionade kauft.

Bei der nächsten Wahl macht man dann einfach sein Kreuz bei den Grünen und erwirbt ein paar Emissions-Zertifikate gegen das schlechte Gewissen. Und die wirklichen Probleme gibt’s nicht in der Wirklichkeit, sondern in Geissendörfers Lindenstraße.

PhS © Chamisso Akademie

Advertisements


%d Bloggern gefällt das: