Intelligenztest für RotGrünLinkInnen

29Jun10

Seit Millionen von Jahren haben wir unsere Intelligenz entwickelt. Aus dem Urschleim über den Neandertaler zum Günther Jauch. Aber jetzt muss Schluss mit dieser Entwicklung sein. Das fordern jedenfalls unsere politisch korrekten ZeitgeistInnen. Auf das Thema Intelligenz reagieren sie wie der Pawlowsche Hund auf das rote Tuch. Hochbegabte ihren Potenzialen entsprechend fördern? Intelligenztests für Zuwanderungswillige? Oh nein, wir sind doch nicht Kanada. Zuwanderern einen Mangel an Intelligenz zu unterstellen, das ist doch diskriminierend!

Diskriminierend – was heißt das eigentlich? Heißt das nicht so viel wie: den Unterschied erkennen – und hoffen, dass der DFB hochbegabte Fußballspieler wie Mesut Özil für die deutsche Nationalmannschaft gewinnen kann. Aber warum sollte das gleiche Prinzip dann nicht auch für unser Wirtschaftsleben gelten? Werden denn nicht Ingenieure und Programmierer dringend gebraucht – und ist dafür nicht eine gewisse Intelligenz unbedingt vonnöten? Wie intelligent wäre es, auf Intelligenz als Baustein unseres zukünftigen Lebens – nach Millionen von Jahren ganz plötzlich – verzichten zu wollen? Nur weil unsere RotGrünLinkInnen Ignoranz mit Intelligenz verwechseln.

PhS © Chamisso Akademie

Advertisements


%d Bloggern gefällt das: