Was ist schon Liebe?

26Jun10

Lieben, habe ich mal gedacht, sei ein Tuwort. Da müsste, wie bei anderen Tuwörtern auch, irgendein Effekt zu beobachten sein. Wenn mich jemand tritt, spüre ich das – und wenn mich jemand liebt, müsste ich das ja dann auch spüren. Indem ich glücklich werde, sagen wir mal. Dann hieße zu lieben einfach glücklich machen.

Aber meistens ist doch wohl etwas anderes gemeint. Wie begehren zum Beispiel. Oder einfach mehr Zeit verbringen wollen mit jemandem. Sich unter Umständen auch verzehren nach ihm. Sehnsüchtig auf den Anruf warten. Krank werden vor Eifersucht. Und allerlei andere Mangelerscheinungen. Das macht Liebe natürlich zu einer ganz und gar egoistischen Angeleghenheit: Will haben, was ich noch nicht habe – und immer noch mehr davon.

In vielen Fällen wird es einfach auch nur die schlichte Gewohnheit sein. Und wenn sie immer wieder fragt: Liebst du mich noch? Dann sagt er, was sie hören will, denkt aber vielleicht: Lass mich doch mal in Ruhe. Von Männern heißt es ja, dass sie manche Gadgets oder ihr Auto oder den Fußball – mehr lieben als ihre Freundinnen. Und dieses nichtssagende kleine Wort macht anstandslos alles mit. Was ist schon Liebe?

PhS © Chamisso Akademie

Advertisements



%d Bloggern gefällt das: