Die Helden der Unterschicht

24Jun10

Sie sind die coolsten Typen der Stadt. Richtige Männer mit richtigen Männernamen: Johnny der Häuser-Anpinkler, Mario der Mitpinkler und Sascha der Gockel. Die drei Musketiere des 21. Jahrhunderts. Sie trauen sich, wovon die ganze Nachbarschaft nur träumen kann: Sie pinkeln an fremde Häuser und mit Vorliebe an das schönste und größte Haus der Gegend. Die Kids der Unterschicht folgen jedem ihrer Schritte und jubeln heimlich hinter der nächsten Ecke über jede neue Großtat ihrer Helden.

Nur einer der zahllosen Anhänger macht sich, ohne darüber zu reden, seine eigenen Gedanken. Wo soll das denn eigentlich hinführen? Sollten wir idealerweise alle nur noch an fremde Häuser pinkeln? Würde die Stadt dann nicht stinken wie im Mittelalter? Wollen wir wirklich noch mal im Mittelalter leben? Und wie mag es in diesem schönen großen Haus aussehen, das meine Musketiere so gern anpinkeln? Warum soll ich da eigentlich nicht auch mal reinsehen dürfen? Da wäre ich schon neugierig. Aber darf ich das noch sein – in dieser Umgebung, in der das Anpinkeln von fremden Häusern als Heldentat gefeiert wird?

PhS © Chamisso Akademie

Advertisements


%d Bloggern gefällt das: