Die Geschichte einer Wunschkoalition

15Jun10

Es war einmal – vor sehr langer Zeit – eine Wunschkoalition. Als die beiden Parteien endlich gemeinsam die Regierung im deutschen Lande bilden konnten, waren alle überaus glücklich. Und der Champagner floss in Strömen. Das ganze Land wartete gespannt darauf, was nun kommen sollte. Doch ach! Die Parteien stritten mehr, als dass sie regierten, und bald schon ging die Regierung des ersten Ministers verlustig. Die kleine Partei meinte, alle ihre Träume nun endlich durchsetzen zu können, und weigerte sich stur, irgendwelche Kröten zu schlucken. So kam es, wie es kommen musste: Die Umfragewerte der beiden Parteien sanken und bei Landtagswahlen wurden sie bitter abgestraft. Die Medien spekulierten, wie lange diese Wunschkoalition noch halten würde.

Doch nach einem Jahr besannen sich die Regierungsmitglieder, denn inzwischen hatten sie zwei weitere Minister verloren. Die kleine Partei lernte tatsächlich noch Kröten zu schlucken, und in den folgenden Jahren wurden einige wegweisende Reformen verabschiedet. Auch wenn heute davon keiner der Beteiligten mehr etwas wissen will. Heute – nach fast einem Jahrzehnt – tun sie wieder, was sie am besten können: Wünschen und Träumen – und ein ganz kleines bisschen Kuscheln mit den Linken.

PhS © Chamisso Akademie

Advertisements



%d Bloggern gefällt das: