The Winter of Discontent

17Apr10

Was war das für ein Winter. Was haben wir gelitten. Ständig Schnee und Frost und Schnee. Da erfrieren dir doch die Finger, bevor du auch nur ein Auto in Kreuzberg angezündet hast. Und gerade in diesem Winter, wo wir doch ohnehin schon so unglücklich waren. Nachdem diese hässliche Westerwelle über uns hereingebrochen war. Da konnte man schon mal bereuen, dass wir uns vorher immer so zufrieden über Homosexuelle geäußert hatten. Und dann auch noch der Papst mit seiner Homosexuellen-Brigade. Der Augsburger Bischof Mixa hat doch glatt behauptet, wir hätten seine Leute erst durch unsere sexuelle Revolution auf den Geschmack gebracht. Himmel Herrgott.

Aber jetzt ist dieser fürchterliche Winter vorbei. Wir vergessen die elenden Griechen, die uns von Alpha bis Omega nur belogen und betrogen haben. Wir vergesen die hässlichen Steuervorteile für Hotels, uns interessiert gar nicht, ob die Hotelgäste etwas davon haben oder nicht. Wir vergessen auch die Hartz-IV-Empfänger, die ja nunmehr keinen Schnee mehr schippen können, weil es einfach nich mehr schneit. Ab jetzt wird wieder die Normalität bei uns einkehren. Und Normalität heißt: Klimakatastrophe, Kachelmann hinter Gittern, Bayern München Deutscher Meister, Massenkarambolage auf der Autobahn – und nochmal Klimakatastrophe.

PhS © Chamisso Akademie

Advertisements


%d Bloggern gefällt das: