Sind wir noch Papst?

21Mrz10

Jetzt würde ich gern in die Kirche eintreten. Und zwar in die Katholische. Lieber Malte Lehming, lieber Tagesspiegel, jetzt ist doch wirklich die Zeit Farbe zu bekennen. Mut zu zeigen und Zivilcourage. Gerade wenn alle mit den Wölfen heulen und gar nicht abwarten können, Katholiken endlich an den Pranger zu stellen, anzuspucken und katholische Bischöfe möglichst sogar zu steinigen.

Und auch den Papst möchte ich in Schutz nehmen. Ja, in Josef Ratzingers Zeit als Bischof wurde in seinem Bistum München/Freising ein ertappter Kinderschänder aus Essen psychiatrisch behandelt, um ihn später wieder resozialisieren zu können – ohne ihn dann allerdings noch mal in Kontakt mit Kindern kommen zu lassen. Als er Kindern aber doch wieder zu nahe kam, war der frühere Münchner Bischof Ratzinger schon längst in Rom. Heute ist er zwar Papst, aber das macht ihn auch nicht allmächtig – und schon gar nicht rückwirkend. Ich bekenne mich zu Benedikt XVI. Im Zweifel vertraue ich ihm – und den Worten seines irischen Hirtenbriefes.

Gern würde ich jetzt in die Kirche eintreten. Geht nur leider nicht. Bin nämlich schon lange drin.

© Chamisso Akademie

Advertisements


%d Bloggern gefällt das: